Hier finden Sie eine kleine Auswahl von Trauersprüchen. Diese können Sie gern für Ihre Gedenk-Kerze verwenden.



Abschied nehmen fällt so schwer,

dein Platz, er ist nun leer.

Was du an Liebe uns gegeben,

dafür ist jeder Dank zu klein.

Was wir an dir verloren haben,

das wissen wir nur ganz allein.

 

Allen hast du gern gegeben,

immer helfen war den Streben,

Du hast ein gutes Herz besessen,

nun ruht es still und unvergessen.

 

Alles hat seine Zeit –

Es gibt eine Zeit der Stille,

Zeit des Schmerzes,

Zeit der Trauer,

und eine Zeit der dankbaren Erinnerung

 

Als die Kraft zu Ende ging,

war’s kein Sterben,

war’s Erlösung

 

Begrenzt ist das Leben,

aber unendlich die Erinnerung

 

Behaltet mich so in Erinnerung,

wie ich in den schönsten Stunden

meines Lebens bei euch war.

 

Behaltet mich so wie ich war im Herzen.

Erinnert euch und lächelt über manch

gewesenen (schönen) Augenblick.

Sprecht ab und zu von mir,

dann lächle ich zurück.

 

Bei Gott allein kommt meine Seele zur Ruhe,

denn von ihm kommt die Hoffnung

(Psalm 62.6)

 

Bescheiden und gütig, herzlich im Geben,

alles für uns, das war dein Leben.

 

Da wäre noch viel zu sagen,

doch plötzlich ist es still.

 

Danke für deine Liebe!

Danke für deine Stärke!

Danke für den Sonnenschein!

 

Das schönste Denkmal

das ein Mensch bekommen kann,

steht im Herzen seiner Mitmenschen

(Albert Schweitzer)

 

Das Leben lieben, am Schönen sich freuen,

die Zeit genießen und nichts bereuen.

Das einzig Wichtige im Leben

Sind die Spuren von Liebe

Die wir hinterlassen,

wenn wir weggehen.

(Albert Schweitzer)

 

Dein gutes Herz hat aufgehört zu schlagen.

Du wolltest gern noch bei uns s.

Offen bleiben viele Fragen

- warum musste das so sein.

Dein Lebensweg ist nun zu Ende,

still ruht dein liebes, gutes Herz,

still ruhen deine fleißigen Hände,

erlöst bist du von deinem Schmerz.

 

Der letzte Weg ist gegangen.

Was bleibt sind Liebe, Dankbarkeit und die

Erinnerungen an viele schöne Stunden,

Tage und Jahre.

Der Tod ist nicht das Ende,

nicht die Vergänglichkeit.

Der Tod ist nur die Wende,

Beginn der Ewigkeit.

 

Der Tod hat keine Bedeutung –

Ich bin nur nach nebenan gegangen.

Ich bleibe wer ich bin

Und auch Ihr bleibt dieselben.

Was wir einander bedeuten bleibt bestehen.

Ich warte eine Zeit lang auf Euch –

Irgendwo ganz in der Nähe.

 

Dich leiden sehen und nicht helfen können, war schmerzlich.

Du hast gekämpft, gehofft und doch verloren.

 

Die Bande der Liebe werden mit dem Tod nicht durchschnitten.

(Thomas Mann)

 

Die Spuren deines Lebens

Deiner Hände Werk

Und die Zeit mit dir

Wird stets in uns lebendig sein.

 

Die Zeit war etwas,

dass Du nicht länger zu fassen vermochtest.

 

Du hast ein gutes Herz besessen,

in ihm war immer für uns Platz.

In Liebe und Dankbarkeit werden wir dich in Erinnerung behalten

 

Du bist von uns gegangen

Aber nicht aus unserem Herzen.

Du hast Liebe gegeben,

Geborgenheit geschaffen und

Fürsorge gelehrt.

Die Erinnerung an all das Schöne mit dir

Wird stets in uns lebendig sein.

 

Du hast uns das Leben

Und deine ganze Liebe geschenkt.

So selbstlos kann nur eine Mutter sein.

Danke, dass es dich gegeben hat.

 

Du siehst den Garten nicht mehr grünen,

in dem du einst so froh geschafft.

Siehst deine Blumen nicht mehr blühen,

weil dir der Tod nahm deine Kraft.

 

Du warst das Liebste, was ich hatte,

mit dir ging ich durch Freud und Leid,

und wenn ich heute Abschied nehme,

dann dank ich dir für diese Zeit.

 

Du warst im Leben so bescheiden,

so schlicht und einfach lebtest du,

mit allem warst du stets zufrieden,

schlafe sanft in stiller Ruh.

 

Du warst unser Fels in schweren Zeiten

Und der Mittelpunkt unserer Familie,

du hast uns Zuversicht und Freude gegeben,

wir bedanken uns für deine bedingungslose Liebe

und werden sie schmerzlich vermissen.

 

Ein erfülltes Leben ging zu Ende!

 

Ein arbeitsreiches Leben in Liebe,

Güte und Kraft hat sich vollendet.

 

Eine Stimme die uns vertraut war, schweigt.

Ein Mensch, der immer für uns da war, lebt nicht mehr.

Erinnerung ist das, was bleibt.

 

Erinnerungen sind kleine Sterne,

die tröstend in das Dunkel unserer Trauer leuchten.

 

Erinnert euch an mich,

aber nicht an dunklen Tagen,

erinnert euch an mich

in strahlender Sonne

wie ich war, als ich noch konnte.

 

Es gab einen Tag, da blieb die Welt

für einen Moment steh’n;

und als sie sich weiterdrehte

war alles anders....

 

Es gibt im Leben für alles eine Zeit

Eine Zeit der Freude, der Stille, der Trauer

Und eine Zeit der dankbaren Erinnerung

 

Es fragt uns keiner, ob es uns gefällt,

ob wir das Leben lieben oder hassen,

wir kommen ungefragt auf diese Welt

und müssen sie auch ungefragt verlassen.

(Mascha Kaléko)

 

Es ist so schwer, es zu verstehen,

dass wir dich niemals wieder sehen.

 

Es ist schwer, einen geliebten Menschen zu verlieren,

aber es tröstet zu erfahren,

wie viel Liebe, Freundschaft und Achtung

ihm entgegengebracht wurde.

 

Es ist schwer, einen lieben Menschen zu verlieren

Doch es ist gut zu wissen,

wie viele ihn gern hatten.

 

Es ist stets zu früh, wenn der liebste Mensch

Den anderen für immer verlässt.

Allein zu sein, die Worte, leicht zu sagen

Und doch unendlich schwer zu tragen.

 

Es nimmt der Augenblick, was Jahre uns gegeben.

Du bist nicht tot, sondern nur untergegangen

Wie die von dir geliebte Sonne.

 

Es weht der Wind ein Blatt vom Baum,

von vielen Blättern eines.

Das eine Blatt, man merkt es kaum,

denn eines ist ja keines.

Doch dieses eine Blatt allein,

war Teil von unserem Leben.

Drum wird dies eine Blatt allein

Uns immer wieder fehlen.

 

Für die Welt warst du nur ein Mensch

für einen Menschen konntest du die Welt sein.

 

Ganz still und leise, ohne ein Wort,

gingst du von deinen Lieben fort,

hab tausend Dank für deine Müh’

vergessen werden wir dich nie.

 

Gefühle, Augenblicke, Bilder unauslöschlich

In unseren Herzen hast du dir

Raum geschaffen für immer.

Gehofft haben wir zusammen,

gekämpft hast du alleine

verloren haben wir alle.

 

Gegangen bist du aus unserer Mitte,

aber nicht aus unserem Herzen.

 

Gekämpft und dennoch verloren!

Gekämpft, gelitten,

gehofft und doch verloren.

Gekämpft, gehofft und doch verloren

 

Geliebt und unvergessen!

Du warst das Liebste, was ich hatte,

mit dir ging ich durch Freud und Leid,

und wenn ich heute Abschied nehme,

dann dank ich dir für diese Zeit.

 

Hast nie geklagt, hast stets geschafft

gar manchmal über deine Kraft.

Hast uns geliebt, umsorgt, bewacht.

Allen hast du gern gegeben,

immer helfen war dein Streben.

Du hast ein gutes Herz besessen

nun ruht es still und unvergessen.

 

Ich bin gegangen, nur einen kleinen Schritt

Und gar nicht mal weit.

Und wenn dort hinkommst, wo ich jetzt bin,

wirst du dich fragen, warum du geweint hast.

 

Ich höre auf zu leben, aber ich habe gelebt.

(Johann Wolfgang von Goethe)

 

Lachen und Lächeln

Sind Tore und Pforten,

durch die viel Gutes

in den Menschen

hinein huschen kann

(Chr. Morgenstern)

 

Liebe ist der Zuwachs an menschlicher Bindung,

Trauer das Gefühl des Verlustes.

Trauer kann nur dadurch empfunden werden,

wo Liebe zuvor verbunden hat.

 

Man ist nicht wirklich fort,

du wechselst nur die Räume...

Ich leb’ in euch und geh’ durch Träume.

Manchmal bist du in meinen Träumen,

oft in meinen Gedanken

und immer in meinen Herzen.

 

Meine Zeit steht in deinen Händen

 

Menschen, die wir lieben,

bleiben für immer,

denn sie hinterlassen ihre Spuren

in unseren Herzen.

 

Mit den Flügeln der Zeit,

fliegt unsere Traurigkeit davon.

 

Nach der Zeit der Tränen und der tiefen Trauer

bleibt die Erinnerung.

Die Erinnerung ist unsterblich

und gibt uns Trost und Kraft.

 

Nichts ist unendlich, nur die Liebe.

 

Nichts ist mehr ohne dich so wie es war-

doch du lebst weiter in unseren Herzen.

 

Niemals geht man ganz,

irgendwas von mir bleibt hier.

Es hat seinen Platz  - immer bei dir.

 

So einen schweren Leidensweg hattest du nicht verdient,

jetzt bist du erlöst und unsere Gedanken sind bei dir.

So wie ein Blatt vom Baum fällt,

so geht ein Leben aus der Welt.

 

Trennung unser Los.

Wiedersehen unsere Hoffnung.

 

Und immer sind da Spuren deines Lebens,

Gedanken, Augenblicke und Momente.

Sie werden uns immer an dich erinnern

und dich nie vergessen lassen.

 

Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus,

flog durch die stillen Lande, als flöge sie nach Haus.

(Joseph v. Eichendorff)

 

Unschuldig und auf für uns unfassbare Weise,

bist du aus deinem jungen Leben gerissen worden.

Warum?

Begreifen werden wir es nie.

Warum du?

Werden wir je eine Antwort darauf finden?

Trotzdem sehen wir in unseren Herzen dein Lächeln, dein Gesicht,

wollen dir Wärme schenken, dort wo du jetzt bist

und einmal werden wir uns alle wiedersehn

Die Zeit mit dir war viel zu kurz, doch wunderschön.

 

Von langer schwerer Krankheit gezeichnet,

aber nie gebeugt, hast du gekämpft,

um uns deine Liebe und Kraft zu geben.

 

Vorüber sind die Leidensstunden,

du schließt die müden Augen zu.

Die schwere Zeit ist überwunden,

wir gönnen dir die ewige Ruh’.

 

Was bleibt sind Liebe, Dankbarkeit und

die Erinnerung an viele schöne Stunden und Tage.

 

Was ich gekonnt, hab’ ich gegeben,

als Dank bleibt einig unter euch.

 

Weinet nicht an meinem Grabe,

störet mich nicht in meiner Ruh,

denkt was ich gelitten habe,

gönnet mir die ewige Ruh.

 

Weiße Rosen

So schweigend steht der Garten

Ich wandre weit hinaus;

er wird dir nicht verraten,

dass ich nimmer kehr nach Haus

(Theodor Storm)

 

Wenn die Kraft zu Ende geht,

ist Erlösung eine Gnade.

 

Wenn du bei Nacht den Himmel anschaust,

wird es dir sein, als lachten alle Sterne,

weil ich auf einen von ihnen wohne,

weil ich auf einen von ihnen lache.

Und wenn du dich getröstet hast,

wirst du froh sein, mich gekannt zu haben.

 

Wenn einer eine Blume liebt, die es nur ein einziges Mal gibt

auf allen Millionen und Millionen Sternen, dann genügt es, dass man zu ihnen hinaufschaut, um glücklich zu sein.

Wenn etwas gewaltiger ist

als das Schicksal,

dann ist es der Mut,

der es unerschütterlich trägt.

(Emanuel Geibel)

 

Wenn ihr mich sucht,

sucht mich in euren Herzen.

Habe ich dort eine Bleibe gefunden,

lebe ich in euch weiter.

 

Wenn ihr an mich denkt, seid nicht traurig,

erzählt von mir und traut euch zu lachen.

Laßt mir einen Platz zwischen euch,

wie ich ihn im Leben hatte.

 

Wenn wir dir auch Ruhe gönnen,

so ist doch voller Trauer unser Herz

dich leiden sehen und nicht helfen,

war unser allergrößter Schmerz.

 

Wer im Herzen seiner Lieben lebt,

ist nicht tot, sondern nur fern.

Tot ist, wer vergessen wird.

 

Wie schmerzlich war’s bei dir zu stehen,

dem Leiden hilflos zuzusehen.

Du hast ein gutes Herz besessen,

nun ruht es still und unvergessen.

 

Wie schmerzlich war’s bei dir zu stehen,

dem Leiden hilflos zuzuseh’n.

Schlaf nun in Frieden, ruhe sanft

Und hab für alles vielen Dank.

Wie tief ein Mensch leidet,

kann der andere nie erfahren.

 

Wir gingen zusammen im Sonnenschein,

wir gingen bei Sturm und bei Regen.

Doch niemals ging einer von uns allein,

bei seinem Weg durchs Leben.

Wir sind uns begegnet

Du hast Spuren hinterlassen in uns

Deine Gedanken, dein Lächeln,

 

Wir trauern, dass wir dich verloren haben

Und sind dankbar für alles was du uns gegeben hast.

 

Wir wollen dich begleiten, es ist das letzte Mal

Und wünschen, dass es für dich die Erlösung war.

Wir wussten, dass du gehen musstest,

doch als du gingst, verloren wir ein Stück von dir.

 

Zuerst war es ein Tag wie jeder andere,

doch plötzlich schlug dein Herz nicht mehr-

die Zeit blieb für uns stehen.

 

Zu plötzlich bis du uns entrissen,

zu früh dein Platz im Haus ist leer.

Wir werden schmerzlich dich vermissen

Vergessen aber nimmermehr!

 

Zu Ende sind die Leidensstunden,

du schließt die müden Augen zu,

die schwere Zeit ist überwunden,

wir gönnen dir die ewige Ruh.






E-Gedenkseiten.de